Sprache:
Schilddrüsenpraxis Josefstadt

Kinderwunsch und Schilddrüse

Schilddrüse und Fruchtbarkeit

Die Schilddrüse beeinflusst die Fruchtbarkeit. Besteht eine Schilddrüsenüberfunktion (zu niedriges TSH) oder Schilddrüsenunterfunktion (zu hohes TSH), kann das zu Zyklusstörungen führen: Bleibt die Regelblutung zeitweise oder vollständig aus, ist die Fruchtbarkeit herabgesetzt, und die Chancen für eine Schwangerschaft verringern sich.
Kommt es trotzdem zur Empfängnis, ist bei einer unbehandelten Schilddrüsenüberfunktion oder Schilddrüsenunterfunktion das Risiko für eine Fehlgeburt besonders in den ersten Schwangerschaftsmonaten erhöht. Schilddrüsenhormone spielen in der Schwangerschaft eine wesentliche Rolle bei der geistigen und körperlichen Entwicklung des Babys – und zwar schon ab dem Zeitpunkt der Befruchtung.

Ich bin Schilddrüsenpatientin und möchte schwanger werden.

Selbstverständlich können auch Schilddrüsen-Patientinnen genauso wie andere Frauen schwanger werden. Sie sollten allerdings ihre Schilddrüsenfunktion vor und während der Schwangerschaft regelmäßig kontrollieren lassen und die Schilddrüsenmedikamente wie vom Arzt empfohlen einnehmen.
Wenn Sie bereits wegen einer Schilddrüsenüberfunktion oder Schilddrüsenunterfunktion in Behandlung sind und jetzt schwanger werden wollen, sollten Sie einen Termin bei Ihrem behandelnden Schilddrüsenarzt vereinbaren. Dieser kontrolliert, ob die Schilddrüsenblutwerte im geeigneten Bereich liegen oder ob die Medikamentendosierung angepasst werden muss, um optimale Bedingungen für eine Empfängnis zu schaffen: Bei einer Unterfunktion ist es vielleicht nötig, etwas mehr Schilddrüsenhormon einzunehmen. Die richtige Dosis Schilddrüsenhormone trägt dazu bei, dass sich das wachsende Baby gut entwickelt. Bei einer Überfunktion versucht man, die zugrundeliegende Krankheit so zu behandeln, dass die Einnahme von Thyreostatika während der Schwangerschaft nicht mehr nötig ist bzw. nur ganz geringe Mengen eingenommen werden müssen.

Prof. Krebs bei der Beratung einer Patientin mit Schilddrüsenerkrankung und KinderwunschInformationen für Schilddrüsenpatientinnen mit Kinderwunsch sind wichtig

Unerfüllter Kinderwunsch – muss man die Schilddrüse behandeln?

Die Schilddrüse kann eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch sein. Bei jeder Frau mit unerfülltem Kinderwunsch sollte daher auch die Schilddrüse untersucht werden. Liegt eine Schilddrüsenfunktionsstörung vor, muss diese entsprechend erkannt und behandelt werden.
Viele unserer Patientinnen wurden vom Gynäkologen im Rahmen der Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch zur Schilddrüsenuntersuchung überwiesen. Bestätigt sich der Verdacht der Schilddrüsenfunktionsstörung, empfehlen wir eine passende Therapie und begleiten Patientinnen auch während der Schwangerschaft. Aber auch bei einer Hormongabe oder einer künstlichen Befruchtung kann es nötig sein, die Schilddrüse regelmäßig zu kontrollieren, um eine stabile normale Schilddrüsenfunktion zu gewährleisten.  In dieser Zeit ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Schilddrüsenarzt und Gynäkologen wichtig.

Patientin mit Kinderwunsch wartet auf die SchilddrüsenuntersuchungGerne betreuen wir Ihre Schilddrüse nicht nur bei Kinderwunsch, sondern auch während der Schwangerschaft

Nahrungsergänzungsmittel bei unerfülltem Kinderwunsch und Schilddrüsenerkrankung – mit oder ohne Jod?

Besonders in der Frühschwangerschaft steigt bei der Mutter der Bedarf an Schilddrüsenhormon, zur Produktion wird Jod benötigt. Aber auch schon vor der Empfängnis sollten die Jodspeicher des Körpers gut aufgefüllt sein. Bei einigen Patientinnen mit einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse können Nahrungsergänzungsmittel mit Jod zwar den Krankheitsverlauf beschleunigen, die Vorteile für Empfängnis und Schwangerschaft überwiegen aber meist.
Nur in Einzelfällen (z.B. bei aktivem Morbus Basedow mit Überfunktion) ist ein Nahrungsergänzungsmittel ohne Jod besser. Die Jodzufuhr über die Ernährung spielt in der Regel keine Rolle. Fragen Sie dazu am besten Ihren Schilddrüsenarzt.

Mein TSH-Wert ist normal. Warum muss ich trotzdem Schilddrüsenhormon nehmen?

Generell gilt: Bei Frauen im gebärfähigen Alter soll der TSH-Wert unter 2.5 uU/ml liegen. Beim unerfüllten Kinderwunsch kann es aber sinnvoll sein, diesen Schilddrüsen-Zielwert niedriger anzusetzen. Oft finden sich bei Patientinnen mit Kinderwunsch nämlich nur ganz diskret ausgeprägte Schilddrüsenfunktionsstörungen.
Das bedeutet: Manche Menschen haben eine leichte Schilddrüsenfunktionsstörung, die man normalerweise nicht behandeln müsste und bei der sogar das TSH im Normalbereich liegt. Bei einzelnen Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch jedoch kann diese leichte Schilddrüsenfunktionsstörung der Grund für die herabgesetzte Fruchtbarkeit sein. In dieser speziellen Situation kommt es bei einem Teil der Patientinnen zu einer Schwangerschaft, wenn man eine Behandlung mit Schilddrüsenhormon einleitet.

Ich nehme Schilddrüsenmedikamente, werde aber nicht schwanger.

Zuerst muss untersucht werden, ob Ihre Schilddrüse richtig eingestellt ist: Ist das TSH im Normalbereich? Muss vielleicht die Dosis verändert werden, um einen niedrigeren TSH-Zielbereich zu erreichen? Fragen Sie am besten Ihren Schilddrüsenspezialisten.
Bei unerfülltem Kinderwunsch ist eine Schilddrüsenfunktionsstörung nur eine mögliche Erklärung von vielen. Zahlreiche andere Erkrankungen können die Fruchtbarkeit ebenfalls beeinträchtigen. Daher gibt es natürlich (leider) keine Garantie dafür, dass Sie durch eine Behandlung mit Schilddrüsenhormon schwanger werden.

Wir arbeiten mit allen renommierten Kinderwunschzentren im Raum Wien eng zusammen, die Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch sollten unbedingt von auf Kinderwunsch spezialisierten Gynäkologen abgeklärt werden.

Termin vereinbaren

Website by berghWerk New Media