Sprache:
Schilddrüsenpraxis Josefstadt

Die vergrößerte Schilddrüse – Schilddrüsenknoten und Kropf

Kropf

Als Kropf (Struma) wird eine vergrößerte und/oder knotig umgeformte Schilddrüse bezeichnet. Entweder ist das gesamte Schilddrüsengewebe homogen (gleichmäßig) vergrößert (Struma diffusa), oder es besteht ein knotiger Umbau (Struma nodosa).

Bild eines KropfesEine vergrößerte Schilddrüse wird als Kropf (Struma) bezeichnet.

Kropf und Knoten lassen sich am besten in einer Ultraschalluntersuchung vermessen.

Wenn ein Schilddrüsenknoten oder eine Struma festgestellt wird, müssen zwei Fragen beantwortet werden:
1) Ist der Knoten bösartig?
2) Produziert der Knoten ohne jeden Regelkreis (funktionell autonom) Schilddrüsenhormon?

Knoten können sowohl in einer normal großen Schilddrüse als auch in einer vergrößerten Schilddrüse entstehen. Ob ein Schilddrüsenknoten vermehrt Schilddrüsenhormon produziert (heißer Knoten) oder aus nicht normal funktionierendem Schilddrüsengewebe besteht (kalter Knoten), kann in einer Schilddrüsenszintigrafie festgestellt werden. Der nächste Schritt in der Abklärung eines Knotens ist die ultraschallgezielte Feinnadelpunktion.
Gibt es keine konkreten Hinweise für Schilddrüsenkrebs und sind die Knoten in der Szintigrafie unauffällig, werden Schilddrüsenknoten in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

Tastbarer KnotenManche Knoten können bereits beim Abtasten festgestellt werden.

Heiße Knoten

Ein heißer Knoten bestehen aus Schilddrüsenzellen, die unabhängig von jedem Regelkreis Schilddrüsenhormon produzieren (funktionelle Autonomie). Wenn dabei mehr Schilddrüsenhormon ausgeschüttet wird als der Körper benötigt, kommt es zu einer Überfunktion der Schilddrüse. Heiße Knoten sind zwar fast nie bösartig, die Schilddrüsenüberfunktion kann allerdings vor allem im Alter zu großen Problemen führen.
In der Regel wird eine Operation oder eine Radiojodtherapie durchgeführt. Eine Behandlung mit Medikamenten ist nur zur Überbrückung sinnvoll, da sich solche funktionell autonomen Knoten nicht von alleine zurückbilden.

Kalte Knoten

Ein kalter Knoten bestehen aus nicht normal funktionierendem Schilddrüsengewebe. Die Schilddrüsenfunktionswerte im Blut sind dabei fast immer unauffällig. Da kalte Knoten ein erhöhtes Risiko haben, bösartig zu entarten (Schilddrüsenkrebs), sollte ein kalter Knoten mit einer Feinnadelpunktion weiter abgeklärt werden.

Nur bei konkretem Verdacht auf ein Karzinom muss eine Operation durchgeführt werden.

Termin vereinbaren

Website by berghWerk New Media